Gravel E Bike kaufen

Ein Gravel E Bike ist eine elektrische Version eines Rennrads, das für das Fahren mit hoher Geschwindigkeit auf befestigten Straßen ausgelegt ist. Es ist auch als City Bike bekannt und zeichnet sich durch seinen ausgeprägten abgesetzten Lenker und die schmalen Reifen aus. Wenn Sie auf der Suche nach einem E-Bike sind, mit dem Sie auf langen Strecken mit allen mithalten können, sollten Sie ein E-Rennrad in Betracht ziehen. Mit den neuesten Designs, die mehr und mehr Gewicht und Akku-Pack verbessern, können Sie diese Fahrräder für Rennen über lange Strecken verwenden, wenn Sie einen zusätzlichen Schub brauchen. Wenn Sie das beste Gravel E Bike kaufen möchten, schauen Sie sich gerne auf VanSprint.de um!
Möchten Sie ein E Bike Rennrad testen, bevor Sie sich entscheiden? Dann kontaktieren Sie uns!

Wenn Sie auf diese Seite gelangt sind, dann kann es sich eigentlich nur um zwei Gründe handeln:
  1. Sie haben sich schon länger gefragt "Gravel Bike - was ist das?" oder
  2. Sie haben Interesse daran, sich ein Gravel Bike zu kaufen
Wenn wir mit unserer Vermutung richtig liegen, dann sind Sie am richtigen Ort.

Gravel Bike kaufen

Zunächst möchten wir gerne näher darauf eingehen, was ein Gravel E Bike genau ist und welche Unterschiede es zu anderen beliebten Fahrradtypen gibt.

Was ist ein Gravel Bike überhaupt?

Ein Gravel Bike ist ein Fahrrad, das ganz stark einem Rennrad ähnelt - das ungeübte Auge würde den Unterschied wahrscheinlich gar nicht erkennen. Damit Sie sich selbst den Unterschied besser verdeutlichen können, haben wir eine kleine Übersicht erstellt, anhand dieser Sie die beiden Fahrradtypen voneinander unterscheiden können.

Unterscheid Gravel Rennrad

  • Das Gravel Bike hat gewöhnlich breitere Reifen als ein E Rennrad, die außerdem ein markanteres Profil aufweisen. Der Sinn ist, dass ein Gravel E Bike, wie der Name vielleicht vermuten lässt (Gravel = das englische Wort für Schotter, Kies), auch auf schwierigerem Terrain gefahren werden kann. Das klassische Rennrad hingegen ist für die Nutzung auf asphaltierten Straßen vorgesehen und hat daher das bekannte, sehr glatte Reifenprofil, um den geringstmöglichen Rollwiderstand zu erzeugen.
  • Auch die Geometrie unterscheidet sich zwischen den beiden verwandten Fahrradtypen, angefangen bei der Rahmengeometrie. Gewöhnlich haben Rennräder einen kürzeren Radstand als Gravel Bikes. Dies führt dazu, was man manchmal bei professionellen Radlern sieht, dass der Rücken fast etwas gekrümmt aussieht; man macht sich so klein wie möglich, um den Windwiderstand weitesgehend reduzieren zu können. Beim Gravel Bike ist der Rücken etwas länger, und Sie haben mehr Stabilität auf Schotterwegen.
    Gravel Bikes haben zudem einen breiteren Lenker, der zu einer breiteren Sitzposition führt. Auch dies dient der Stabilität und Kontrolle beim Fahren in unwegsamen Gelände.
  • Gravel Bikes haben in der Regel eine größere Übersetzung. Da Rennräder für flache Strecken auf asphaltierten Straßen vorgesehen sind, reicht Ihnen eine kleinere Übersetzung. Natürlich kommen Sie auch mit einem Rennrad den Berg hoch, aber mit einem Gravel Bike mit größerer Übersetzung fängt der Spaß erst richtig an, vor allem in etwas rauerem Gelände.

Da wir die beiden Fahrradtypen als "verwandt" bezeichnet haben, kann man sich bereits denken, dass es auch einige Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Fahrradtypen gibt, auf die wir gerne näher eingehen möchten.

  • Beide Fahrradtypen sind für sportliche Fahrer geeignet. Wenn Sie ein Fahrrad für gemütliche Touren suchen, bei der Sie aufrecht sitzen, oder unter Rückenproblemen leiden, dann sollten Sie sich kein Gravel E Bike kaufen. Denken Sie beim Gravel Bike eher an "Tour de France", und nicht an "Wochenendeinkauf erledigen".
  • Ein kleiner, leichter Motor ist wichtig, da bei den wendigen Fahrrädern jedes Gramm einen großen Unterschied macht. Hier werden die neusten Technologien verwendet, um das beste Ergebnis zu erzielen. Meistens ist Akku kleiner, als für handelsübliche E Bikes üblich. Ein kleiner Akku bedeutet ebenfalls weniger Gewicht, und er kann viel besser im Rahmen integriert werden. Bei vielen Fahrradtypen dieser Art kann man den Akku daher nicht entnehmen - aber dafür sieht man ihn aber auch kaum. Er ist dem Fahrer nicht im Weg.
  • Beide Fahrradtypen tendieren mittlerweile zu hydraulische Scheibenbremsen. Beim Gravekl Bike war dies von Anfang an klar, aber auch beim Rennrad werden die hydraulischen Scheibenbremsen mittlerweile immer beliebter. Sie bieten präzise und starke Bremskraft bei geringem Kraftaufwand und wirken dabei keine extra Belastung auf die Felge aus.

Gravel Bike Marken

Wenn Sie nach den besten Gravel Bike Marken suchen, dann sind Sie sicherlich bereits über den Namen Orbea gestolpert.

Der spanische Hersteller Orbea stellt bereits beinahe 80 Jahren Fahrräder her und hat damit eine ganze Menge an Erfahrung. Dies spiegelt sich in der Qualität der Fahrräder wider: Orbea E Bikes bieten nicht nur hochwertige Komponente, sondern auch ein elegantes Design, das sofort ins Auge sticht.

Die Kabelführung ist inzwischen intelligent komplett in den Rahmen integriert, genauso wie der Akku. So fällt kaum noch auf, dass es sich bei einem Orbea Fahrrad überhaupt um ein E Bike handelt.

Ein Orbea Gravel Bike ist etwas ganz besonderes. Orbea verwendet nur die neusten und besten Technologien für Ihre Gravel Bikes und Rennräder, und erzielt damit das bestmögliche Ergebnis. Natürlich kostet der Spaß ein bisschen was, aber Sie sollten wissen, dass die Fahrräder nicht überteuert sind. Diese Qualität kommt eben mit einem gewissen Preis.

Cyclocross E Bike

Ein weiterer Verwandter des Gravel Bike ist auch das sogenannte Cyclocross E Bike.

Dieses ist eigentlich sogar noch näher am Rennrad als das E Gravel Bike selbst, und wird von vielen professionellen Radsportlern im Winter als Trainingsrad genutzt. Es hat meist schmalere Reifen als das Gravel Bike und ist damit nicht ganz so gut in unbefestigtem Gelände, wie das Gravel Bike.

Das Cyclocross Rad stammt aus Europe (das Gravel Bike entstammt übrigens einer amerikanischen Idee) und gilt als einer der Vorgänger des modernen Mountainbikes. Mit einem stolligeren, breiteren Reifenprofil als das übliche Rennrad wurde es bei seiner Erfindung oft in den Wintermonaten genutzt, um auch bei schwierigen Konditionen Fahrrad fahren zu können.

Auch heute noch ist das E Bike Cyclocross ein beliebtes Fahrradmodell, auch wenn es aktuell so scheint, als sind die Varianten des Rennrad und des Gravel Bikes dem Cyclocross in seiner Popularität überlegen. Das ist natürlich sehr schade, denn das Cyclocross ist ein Fahrrad, mit dem Sie durchaus viel Spaß auf den Straßen haben können.

Gravel E Bike Damen

Viele Menschen setzen sehr gerne auf Damen E Bikes, weil Sie das abgesenkte Oberrohr einfach bequemer finden. Dies müssen nicht unbedingt nur Damen oder ältere Menschen sein - lassen Sie sich vom Namen auf keinen Fall auf eine falhrte locken.

Das Gravel E Bike Damen hat durchaus den Anspruch, der Herrenvariante Konkurrenz zu machen. Das E Gravel Bike Damen hat dabei ein Oberrohr, was nicht ganz so stark abgesenkt ist, als bei einem traditionellen Tiefeinsteiger. Dies liegt natürlich daran, dass das E Rennrad Damen weiterhin ein extrem sportliches Fahrgerät darstellt, was Sie sicherlich nicht nutzen würden, wenn Sie nicht das richtige Fitnesslevel dazu hätten. Ein ganz tief abfallendes Oberrohr ist also nicht nötig.

Farblich unterscheidet sich das E Gravel Bike Damen kaum von seinem "männlichen" Pendant. Die Farben sind bei beiden Varianten sehr unisex gehalten. Somit ist es vollkommen Ihnen überlassen, für welche Variante Sie sich entscheiden möchten. Oftmals sind die Farben bei E Gravel Bikes allgemein etwas bunter und ausgefallener gehalten, denn sind wir mal ehrlich: Wir Fahrrad- Enthusiasten mögens einfach gerne bunt!